TypenbezeichnungCe 6/8‘‘ 14253 und Be 6/8‘‘13254
BahngesellschaftSchweizerische Bundesbahnen (SBB)
Achsfolge1’C + C1’
Erbauer VorbildSLM Winterthur (CH), MFO (CH)
EinsatzzeitBau: ab 1919
Ausmusterung: 1968-1986
VorbildBeliebteste und bekannteste Lokomotive der Schweizerischen Bundesbahnen aufgrund der langen Vorbauten und dreigliedrigen Bauform unter dem Namen Krokodil bekannt. Als (für damalige Verhältnisse) Kraftpakete waren sie insbesondere im schweren Güterverkehr auch auf der legendären Gotthardbahn eingesetzt. Beide Vorbilder sind noch vorhanden: 14253 (braun) bei SBB Historic und 13254 (grün) steht im Verkehrshaus in Luzern.
Mehr Infos zum Vorbild im Netzhttps://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Ce_6/8_II
Spurweite Vorbild1435mm (Normalspur Europa)
Hersteller des ModellsEigenbau durch Walter Bernet, Hans Isler, Rolf Gienger, Max Fuchs
BetriebsartElektrisch (Batterie)
SteuerungCurtis, die Krokodile können zusammen auch in Vielfachsteuerung verkehren
Spurgrösse5 Zoll
Massstab1 : 11
BesonderesDie sehr filigran ausgearbeiteten Modelle sind sehr robust gebaut. Wo möglich wurden die Teile aus dem vollen gefräst. Das Führerhaus besteht beispielsweise nur aus 2 erodierten Blöcken.

Über den Bau der Lokomotiven wurde in der Zeitschrift Loki berichtet.

Hier nun einige Bilder vom Bau: