Unsere Lokomotiven stellen sich vor:
                   __ SOB Re 446 447-5 Märklin-Jubiläumslok__

 

 

 

Typenbezeichnung

SOB Re 446 447-5 (ehemals SBB Re 4/4 IV)

Bahngesellschaft

Schweizerische Südostbahn (SOB)

Achsfolge

Bo‘ Bo‘

Erbauer Vorbild

SLM und BBC (CH)

Einsatzzeit

Inbetriebsetzung: 1982
Im täglichen Einsatz auf der Voralpen-Express-Linie

Vorbild

Die Schweizer Industrie baute 4 Prototypen um Erfahrungen mit der Gleichrichter-Technik zu sammeln. So kam die SBB zu seiner ersten Thyristorlok. Die in den Vorgängerloks angewandten Techniken waren ausgereizt und es konnten keine Leistungssteigerungen mehr erzielt werden.
Um neue Farbschemata testeten, bekam bei Ablieferung jede der vier Lokomotiven eine andere Lackierung. Die 10101 hatte rote Führerhäuser und dunkelgraue Seitenwände, die 10102 die gleiche Farbaufteilung mit hellgrauen Seitenwänden. Die 10103 wurde komplett rot angestrichen mit einem überdimensionalen SBB-Signet. Die 10104 war ebenfalls komplett rot, aber mit kleinem SBB-Signet. Daraus resultierte im Nachhinein das Design für die SBB Re 460. Ebenfalls wurde die erstmals angewendete rote Farbe anschliessend auch auf die bestehenden Lokomotiven der SBB übertragen.
Zu einer Serienbestellung des Loktyps kam es leider nie. Für die SBB standen andere Themen wie die Einführung der S-Bahn Zürich im Fokus. Als gescheiterte aber dennoch modernste Lokomotive wurde sie zum Inbegriff und Symbol für das Projekt Bahn2000.
Anfang 1987 erfolgten Geschwindigkeitsversuche, bei welchen eine der Loks 188 km/h erreichte und ein Dreigespann den Schweizer Geschwindigkeitsrekord von 192 km/h aufstellte, welcher erst 1992 von der Re 460 gebrochen wurde.
In den Jahren 1995-96 tauschte die SOB ihre eigenen Loks vom Typ Re 4/4 III gegen die 4 Prototypen der SBB ein. Bei den SOB erhielt die Kleinserie ihre neue Bezeichnung Re 446. Bald wurden sie zu Werbelokomotiven; einige Zeit trugen alle vier Lokomotiven verschiedene Werbegestaltungen. Darunter befanden sich auch zwei Designs für den Modellbahn-Hersteller Märklin. Zum Jubiläum 150 Jahre Schweizer Bahnen schuf Märklin eine Jubiläumslok mit dem Sujet einer Fotomontage von Schweizer Persönlichkeiten formiert zu einer illustren Party-Gesellschaft.

Aufgrund der gerippten Seitenwände erhielten die Loks den Spitznamen „Container“. Der zweite Spitznamen „Staubsauger“ nimmt Bezug auf das laute Ventilatoren-Geräusch der Loks.
Mehr Infos zum Vorbild im Netz https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Re_4/4_IV

Spurweite Vorbild

1435mm (Normalspur Europa)

Hersteller des Modells

Eigenbau durch Louis Zehnder

Betriebsart

Elektrisch (Batterie)

Steuerung Funkfernsteuerung

Spurgrösse

5 Zoll

Massstab

1 : 10

Besonderes

Der Erbauer Louis Zehnder fertigte eine Serie von 3 Loks. Eine weitere Lok entstand mit Werbung der Immobilien-Verwaltungs-Firma von Louis Zehnders Sohn und eine weitere Lok im Design der 10102 mit grauen Seitenwänden.

Da Märklin sich die Exklusiv-Rechte an der Lok sicherte, war die Umsetzung als Modelllok mit Hindernissen verbunden. Die Verwendung des Schriftzugs Märklin wurde unterbunden. Als spezielles Highlight ist der Erbauer der Lok als weiterer Gratulant auf der Lok verewigt.

 

 

Re446

Wer erkennt alle Schweizer Persönlichkeiten?

Louis Zehnder

Der Erbauer als weiterer Gratulant zum Jubiläum 150 Jahre Schweizer Bahnen

     

 
Zurück zur Auswahl

 Copyright © 2016 MECE. All Rights Reserved.