Unsere Lokomotiven stellen sich vor:
                   __ SOB ABe 4/4 2 "Glaskasten" oder "Klostertram"__

 

 

 

Typenbezeichnung

ABe 4/4 2  „Glaskasten“ oder „Klostertram“

Bahngesellschaft

Schweizerische Südostbahn (SOB)

Achsfolge

Bo‘ Bo‘

Erbauer Vorbild

SLM/'SIG/SWS (mech. Teil)
MFO/BBC/ SAAS (elektr. Teil)

Einsatzzeit

Bau: 1939–1940
Im Einsatz bis 2001

Vorbild

Als die Elektrifizierung der Eisenbahnlinien bei der Südostbahn Einzug hielt, beauftragte diese im Juli 1938 ein Konsortium von sechs Unternehmen, einen vierachsigen Triebwagen zu konstruieren und davon acht Fahrzeuge zu erstellen. Sie erhielten anfänglich die Bezeichnungen CFZe 4/4 mit den Betriebsnummern 11–14 und BCFZe 4/4 mit den Nummern 1–4. Die acht Triebwagen wiesen überdurchschnittlich grosse Glasflächen auf, was zum Beinamen Glaskasten führte. Der zweite Übername Klostertram kam daher, dass die Triebwagen die Pilger in den Wallfahrtsort Einsiedeln brachten. Die Triebwagen waren oft mit schweren Pilger- und Sportzügen auf den Steilstrecken der alten Südostbahn sowie auch auf der heutigen Voralpen-Express-Linie im Einsatz.

2 Exemplare sind der Nachwelt erhalten geblieben: Die ehemalige Nr. 4 (später nach Umbau Nr. 11 ist bei Tunnelkino.ch im Einsatz und die ehemalige Nr. 12 (später nach Umbau Nr. 5) wird vom Verein Triebwagen 5 historisch aufgearbeitet.
Mehr Infos zum Vorbild im Netz https://de.wikipedia.org/wiki/SOB_CFZe_4/4

Spurweite Vorbild

1435mm (Normalspur Europa)

Hersteller des Modells

Eigenbau durch Louis Zehnder

Betriebsart

Elektrisch (Batterie)

Steuerung Umgebaute Rollstuhl-Steuerung

Spurgrösse

5 Zoll

Massstab

1 : 10

 

 

 

 

     

 
Zurück zur Auswahl

 Copyright © 2016 MECE. All Rights Reserved.